Schafft die Registrierung auf Presseseiten ab!

Wer eine Presseseite im Netz betreibt, möchte Journalisten Texte und Bilder für ihre Arbeit zur Verfügung stellen. Das ist für den Journalisten bequem, denn er kann, auch unabhängig von den Arbeitszeiten in den PR-Abteilungen auf das Material zugreifen, muss nicht extra anrufen und auf die Übersendung des gewünschten Materials warten.

Gerade, wenn man mal etwas dringend braucht, sind die Presseseiten der Hersteller von Produkten oder Anbieter von Dienstleistungen eine gute Quelle. Dumm nur, wenn man sich – weil man eine Produktabbildung zur Illustration eines Testergebniss-Berichts braucht – gleich wieder registrieren muss. Dazu hat man einfach weder Zeit noch Lust. Also lässt man es dann. In meinem konkreten Fall wollte ich ein Bild des von der Stiftung Warentest empfohlenen Mückenmittels Autan verwenden. Das brauche ich wahrscheinlich nur ein einziges Mal und mich dafür extra anmelden?

Leider gibts den Zugang nur nach Registrierung. Die Mail kam bis zum Abschluss dieses Artikeln nicht an...

Deshalb mal der Aufruf an alle PR-Schaffenden: Schafft die Registrierung auf Presseseiten ab! Damit erreicht Ihr, dass Eure Produkte öfter auch im Bild dargestellt werden. Heute nennt man eine moderne, offene Presseseite Social Media Room und immer mehr Unternehmen merken, dass die Vorteile überwiegen. Früher war es so, dass in den PR-Abteilungen die Meinung vorherrschte, dass man den Pressebereich abschotten müsse, damit nicht jeder an die mit Aufwand hergestellten Bilder herankommen könne. Nicht austzudenken, was passieren würde, wenn jeder da Zugriff hätte.Heute funktioniert Kommunikation anders, wie man auch auf dieser Seite in verschiedenen Artikeln nachlesen kann. Gerne wollte man auch, wissen, wer denn da Interesse an den Pressemeldungen und -fotos hat. So gab es bei einigen Unternehmen auch eine Zwangsaufnahme in den Presseverteiler, die derjenige, der die Onlinerecherche nach Bildern oder Informationen machte, eventuell garnicht wollte.

Heute gibt es Millionen Blogs – zu jedem denkbaren Thema gibt es Experten, die mit mehr oder weniger Aufwand über bestimmte Themen schreiben – und all die Blogger brauchen gutes Bildmaterial. Ich sehe das durchaus als große Chance für die PR-Abteilungen.Zeit ist Geld – und wenn man nach der Registrierung erst warten muss, dass der Zugang manuell durch einen Mitarbeiter der Presseabteilung freigeschaltet wird, dann ist das nicht mehr zeitgemäß. Stellen Sie sich vor, dass ich Freitagabend um 21 Uhr den Zugang beantrage – und ihn erst Montagmittag erhalte… muss man da noch mehr sagen?

Denken Sie mal darüber nach, ob es in Ihrer Organisation nicht auch sinnvoll ist, die Registrierung für die Presseseiten abzuschaffen und auf einen Social Media Room umzustellen. Und wenn Sie Fragen zu Social Media Rooms haben, dann rufen Sie uns einfach an. Unter (0511) 848 959 20 erreichen Sie Markus Burgdorf, unseren Geschäftsführer für PR und Online.

Stichworte: , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Über den Autor ()

Markus Burgdorf beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Online-PR und ist Verfasser zahlreicher Fachartikel zum Thema Veränderungen in der Öffentlichkeitsarbeit. Nach langjähriger Leitung der Öffentlichkeitsarbeit in Unternehmen ist Burgdorf seit 2004 selbstständig und Geschäftsführer von zwei Agenturen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.